Registan Reisen

Ihr Spezialist für Reisen entlang der Seidenstraße

Armenien - ARARAT

Höhepunkte:

  1. Der biblische Berg Ararat
  2. Das Höhlenkloster Geghard, eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Armeniens
  3. Lawaschbacken (armenisches Fladenbrot) mit den Dorffrauen im Dorf Garni und heidnischer Tempel aus dem 1.Jh.
  4. Klosterkomplexe Sanahin und Haghpat - Beide gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe
  5. Kathedrale von Etschmiadsin - Sitz des Oberhauptes (Katolikos) der armenischen Kirche und Teilnahme am armenischen Gottesdienst. (nur Sonntags)

Kurze Reisebeschreibung:

Während dieser Kulturreise in das über 3.000 jährige Armenien erhalten Sie einen tiefgreifenden Einblick in dieses alte, christliche Hochland südlich des Kaukasus. Wir besichtigen die schönsten und wichtigsten Klöster und Kirchen in einem Kulturraum, in dem schon im 3.Jh. nach Chr. das Christentum zur Staatsreligion wurde. Die Spuren der römisch-griechischen Baukunst entdecken wir im Tempel von Garni und hier können wir mitmachen beim Lawaschbacken der Dorffrauen. Aber auch in der Hauptstadt Jerewan begeistert uns das reiche Matenadaranmuseum sowie ein Monumentalkomplex aus ewiger Flamme und Museum des Genozids der osmanischen Armenier.
Und nicht zuletzt begegnen uns während der gesamten Reise die berühmten Kreuzsteine, als wesentliche und typische Elemente der armenischen Baukunst, die aus heidnischer Symbolik hervorgingen. Am Ufer des Sewansees werden wir besonders viele von ihnen sehen.

Inklusiv - Leistungen:

Zusätzlich:

Reiseverlauf:

1.Tag
Anreise nach Jerewan
Am frühen Abend fliegen wir von Deutschland via Prag nach Jerewan.
2.Tag
Die Hauptstadt Jerewan
Ankunft in Jerewan am frühen Morgen. Begrüssung durch den armenischen Reiseleiter und Bustransfer ins Hotel. Einchecken und Ausruhen.
Heute steht die Stadtrundfahrt durch Jerewan auf dem Programm mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Jerewan ist eine der ältesten Städte der Welt und wurde im Jahre 782 v.Chr. auf dem Hügel Arin Berd gegründet. Nach dem Blick auf die Stadt von einem Aussichtspunkt über der Stadt besichtigen wir das Matenadaran-Museum.
Im Museum Matenadaran werden mehr als 25.000 Handschriften aufbewahrt, die sehr wertvoll für die Sprache und Kultur Armeniens sind. In der Haupthalle sind kostbare Handschriften aus den 5. bis 17. Jh. ausgestellt. Danach steht der Zizernakaberd-Hügel auf dem Programm. Ein Hügel auf dem sich das Mahnmal und das Museum für die Opfer des Genozides an den Armeniern im Jahre 1915 befinden. Nach dem Essen in einem Restaurant besteht noch eine Möglichkeit in der Jerewaner Weinbrandfabrik armenischen „Kognak“ zu verkosten. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
3.Tag
Jerewan – Aschtarak - Jerewan
Nach dem Frühstück Fahrt zur Festung Amberd. Das ist die einzige, relativ gut erhaltene Festung aus dem mittelalterlichen Armenien. Die Festung befindet sich über 2.000m hoch auf dem Berg Aragat. Neben der Festung sieht man eine der feinsten Kirchen Armeniens. Weiterfahrt in Richtung der Stadt Aschtarak. Besichtigung von zwei Klosterkomplexen Saghmosavank und Hovhannavank, die voneinander nur 5 km entfernt sind und zu den schönsten Klöstern des Mittelalters gehören. Beide befinden sich an der wunderschönen Schlucht des Flusses Kasach. Mittagessen in einem Restaurant in Aschtarak. Weiterfahrt zur kleinen Familienkirche Karmravor mit einem Ziegeldach aus dem 7. Jh. Danach Rückfahrt nach Jerewan. Zeit zum Ausruhen. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
4.Tag
Jerewan – Alaverdi – Jerewan
Heute fahren wir in den Norden des Landes. Die Stadt befindet sich nah an der georgischen Grenze. Nicht weit von Alaverdi befinden sich zwei große Klosterkomplexe Armeniens Sanahin und Haghpat. Beide gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und bestehen aus Kirchen, Vorkirchen, Skriptorien und Glockentürmen. In Haghpat sieht man auch ein mittelalterisches Refektorium. Die Straße zur Stadt Alawerdi liegt direkt am Fluss Debed in einer atemberaubenden Schlucht. Die Landschaft hier bezaubert. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
5.Tag
Jerewan – Edschmiatsin– Jerewan
Heute fahren wir nach dem Frühstück in die Stadt Edschmiatsin. Dieser Ort ist das geistliche Zentrum aller Armenier. Hier befinden sich die Hauptkathedrale und der Sitz des Oberhauptes (Katolikos) der armenischen Kirche. Am Sonntag kann man hier am armenischen Gottesdienst teilnehmen. Auf dem Rückweg sehen wir die Ruinen der majestätischen Palastkirche Zwartnos aus dem 7.Jh. Nach der Rückfahrt nach Jerewan besteht die Möglichkeit das hoch interessante Historische Museum Armeniens zu besichtigen. Auf Wunsch kann man auch den Flohmarkt besuchen. Übernachtung in Jerewan.
6.Tag
Dilidjan – Sewansee – Jerewan
Nach dem Frühstück Fahrt zum Kloster Goschavank, wo sich einmal eine berühmte Universität befand. Die Fahrt führt weiter über die Stadt Dilijan und Sewansee. Besichtigung der zwei kleinen Kirchen auf einer Halbinsel. In einer von den Kirchen steht ein interessanter Kreuzstein aus dem 13. Jh. Mittagessen in einem Restaurant am See. Im Menü – Fisch aus dem See. Nach dem Essen Besuch eines Friedhofes im Dorf Noraduz, wo mehr als 900 Kreuzsteine aus den verschiedenen Jahrhunderten zu sehen sind. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
7.Tag
Jerewan – Chor Wirab – Noravank - Jerewan 
Morgens Fahrt über die legendäre Seidenstraße in den Süden des Landes. Das Kloster Chor Wirap – ein Heiligtum der armenisch-apostolischen Kirche und Wallfahrtsort für Armenier aus der ganzen Welt, ist eng mit der Verbreitung des Christentums in Armenien verbunden. Hier befindet sich die „Tiefe Grube“, wo der Hl. Grigor, der Erleuchter (unser erster Katolikos), 13 Jahre lang eingesperrt war. Im Hintergrund des Klosters erhebt sich der biblische Berg Ararat. Die Fahrt geht weiter nach Süden zu dem Kloster Noravank, das eine Perle der armenischen sakralen Baukunst des Mittelalters ist. Hier Mittagessen in einem Restaurant. Rückfahrt nach Jerewan. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
8.Tag
Jerewan – Garni – Berg Ararat – Geghard – Jerewan
Am diesen Tag führt der Weg zum heidnischen Tempel Garni aus dem 1. Jh. nach Chr. Unterwegs kann man vom Tscharents´Bogen, benannt nach dem bekannten armenischen Dichter, den biblischen Berg Ararat bewundern. Von hier bietet sich eine herrliche Aussicht auf den biblischen Berg. Nicht weit vom Tempel steht das Höhlenkloster Geghard, eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten Armeniens. Mittagessen im Dorf Garni mit Lawasch (armenisches Fladenbrot). Hier können Sie zuschauen und teilnehmen am Lawaschbacken mit den Dorffrauen. Bewirtung mit Lawasch, Käse und Kräutern. Rückfahrt nach Jerewan. Besuch einer Markthalle. Abschiedsabendessen in einem landestypischen Restaurant mit Folklore. Abendessen und Übernachtung in Jerewan.
9.Tag
Heimreise
Nach einer kurzen Nacht, früher Transfer zum Flughafen und Rückflug nachDeutschland.
Reiseverlauf

Reisetermine 2015  

Termin:

31.08.2015 bis 08.09.2015

Preis:

1.595,- €

  Freie Plätze

Termin:

03.10.2015 bis 11.10.2015

Preis:

1.595,- €

  Freie Plätze

Abflughäfen:

Berlin, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Zürich

Teilnehmer: 4-12 Personen
Die Reise ist auch individuell buchbar. Bitte fragen Sie uns !

Die Reise kann erst bei Erreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte das nicht der Fall sein, so behalten wir uns bis zum 30.Tag vor Reisebeginn eine Absage wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vor. Den eingezahlten Reisepreis erstatten wir selbstverständlich unverzüglich zurück