Registan Reisen

Ihr Spezialist für Reisen entlang der Seidenstraße

Tadschikistan-PAMIR

Höhepunkte:

  1. mehrtägige Fahrt auf dem Pamir-Highway – Erleben der Einsamkeit und Pracht des Hochgebirges ohne Massentourismus
  2. Wohnen bei Einheimischen in Pamiri-Häusern
  3. Entdecken der Lebensweise der heutigen Feueranbeter
  4. Sonntags-Basar in Kashgar – einer der größten Basare der Welt
  5. Die südliche Hauptstadt Kirgistans: Osh mit dem heiligen Suleiman-Berg

Kurze Reisebeschreibung:

Die Reise durch den Pamir ist wohl das attraktivste Reiseerlebnis in Tadschikistan. Aber bequem wird die Reise mit dem Jeep nicht.
So Sie Abenteuerlust haben, spontan und gut vorbereitet sind sowie ein wenig locker, ist diese Reise genau das Richtige für Sie.
Sie erleben über 7.000 m hohe Berge und riesige Gletscher, baden in heißen Quellen und wandern auf der alten Seidenstraße zu buddhistischen Stätten und beobachten die Feueranbeter bei der Ausübung Ihrer Religion.
Die Reise führt auch durch den Wachan-Korridor – eine der interessantesten und schönsten Regionen des Pamirs.
Nicht zuletzt werden wir in China den Sonntags-Basar in Kashgar besuchen und einen Ausflug zum wunderschön gelegenen Karakul-See über den Karakorum-Highway unternehmen. Um zum Abschluß der Reise ins kirgisische Ferganatal nach Osh zu reisen und den heiligen Suleiman-Berg zu besteigen. Ein Pilgerziel vielen Muslime der Region.

Inklusiv - Leistungen:

•  Sämtliche internationale Flüge Deutschland-Tadschikistan und Kirgistan-Deutschland, inkl. Steuern und Gebühren
•  Alle Transferleistungen, im vollklimatisierten Geländewagen oder Reisebus
•  9 Übernachtungen im DZ im Hotel, 5 Nächte in Häusern der Einwohner (Homestay)
•  Vollpension (Frühstück im Hotel, Mittag und Abendessen in immer verschiedenen Restaurants oder bei Einheimischen)
•  Besichtigung der Sehenswürdigkeiten mit lokalen Führern, Eintritt in allen Sehenswürdigkeiten
•  Deutschsprechender Reiseleiter für die ganze Tour
•  Mineralwasser (pro Person 1,5 Liter pro Tag)

Zusätzlich:

•  Visagebühr Tadschikistan (z.Zt.: 20 €) und China (z.Zt.: 50 €) (Kirgistan verlangt für deutsche Staatsbürger kein Visa) 
•  eigene zusätzliche Leistungen im Hotel (z.B. Zimmerservice)
•  alkoholische Getränke zu den Mahlzeiten
•  private Ausgaben
•  eventuelle Trinkgelder für Tourguides und Fahrer
•  EZ – Zuschlag: €  623,-                                            

Reiseverlauf:

1.Tag
Anreise nach Tadschikistan
Wir fliegen ab Deutschland via Istanbul nach Duschanbe, der Hauptstadt von Tadschikistan.
2.Tag
Duschanbe
Nach Ankunft in Duschanbe Transfer zum Hotel und Ausruhen. Freie Zeit bis zum Mittagessen. Am Nachmittag Besichtigung des Fort Hissar, frühere hauptstadt der Ost-Buchara-Provinz. Hier besichtigen Sie zwei Medresen aus dem 18. bzw.19 Jh. Nach der Rückkehr nach Duschanbe haben Sie Zeit für Einkäufe, eigene Erkundungen oder Ausruhen.
3.Tag
Duschanbe –Kala-i-Chum
Fahrt ostwärts von Duschanbe in Richtung Chorog und dem Pamirgebirge. Die heutige Reise ist ein scharfer Kontrast zu den ersten Tagen der Tour. Die Region ist mehr muslimisch, welches man an der Bekleidung und den Bärten der einheimischen erkennen kann. Nach einem Gebirgspass nach Kala-i-Chum ändert sich die Landschaft und die Bevölkerung erneut. Hier sind die Menschen Pamiris, nicht Tadschiken. Sie sind eine eigene Rasse mit ihren eigenen Sprachen. Übernachtung im Gasthaus.
4.Tag
Kala-i-Chum - Chorog
Wir folgen nun der faszinierenden Straße entlang der afghanischen Grenze. Auf der Tadschikischen Seite ist die Straße asphaltiert und die Häuser haben Metall und Glass in ihren Konstruktionen. Auf der afghanischen Seite, etwa 100 m entfernt, ist alles schmutzig und hölzern und man sieht viel Eselkarren. Übernachtung im Hotel.
5.Tag
Chorog – Ischkaschim – Yamchun
Am Morgen erkunden wir die Stadt Chorog. Danach setzen wir unsere Fahrt Richtung Ischkaschim fort. Ischkaschim ist eine kleine Stadt am Eingang zum Wachan-Korridor. Sollte dieser Tag auf einen Samstag fallen, haben wir die Gelegenheit einen sehr interessanten Basar auf der afghanischen Seite zu besuchen. (kein Visa Notwendig). Hier gibt es unter anderem wunderschöne Hüte und seidene Schals zu kaufen. Wieder auf der tadschikischen Seite, haben wir die Möglichkeit in Garmchaschma ein Bad in einer heißen Mineralquelle zu nehmen. Wir fahren weiter auf der Nordseite des Grenzflusses mit vielen fantastischen Ausblicken auf die Pamirgipfel auf der linken Seite und den Hindukusch-Bergen auf der rechten. Viele Gipfel sind über 6.000 Meter hoch. Angekommen in Yamchun besichtigen wir die Festung von Yamchun und eine heiße, wasserfallartige Quelle: Bibi Fatima. Übernachtung in einem traditionellen Pamiri-Haus.
6.Tag
Yamchun – Yamg – Lyngar
Am Morgen Besichtigung des eigenwilligen Museums von Sufi Muborak-Kadam, eines örtlichen Sufi-Gelehrten, Theologen, Dichter und Reisenden, der 1910 starb. In der Nähe seines Hauses befindet sich eine Steinsäule mit einem Loch, die er benutzte um einen Sonnenkalender zu erstellen. Während der Weiterfahrt nach Lyngar besteigen wir einen Berg mit einem buddhistischen Kloster namens Ziggurat. Übernachtung in einem Pamiri-Haus.
7.Tag
Lyngar - Yashilkul
In der Kühle des Morgens kann man die Hügel oberhalb des Dorfes erklimmen, um in Stein gezeichnete Petroglyphen zu sehen. Sie stellen Ziegen, Karawanen, Reiter auf Pferden mit Fahnen und das Ismaili-Symbol einer Hand dar. Nach der Überquerung des Khargushpasses (4.344 m) erblicken wir die Seen Bulunkul und Yashikkul. Übernachtung in einem kirgisischen Haus.
8.Tag
Yashilkul - Murghab
Wir fahren weiter auf dem Pamir-Highway nach Murghab. Die Landschaft hier ist öde und trostlos, aber der Blick auf die nächtliche Milchstraße ist unvergleichbar schön. Übernachtung in einem Haus der Einwohner.
9.Tag
Murghab – Karakulsee – Sary Tash
Heute fahren wir zum Karakulsee, der sich in einer Höhe von 3.915 m befindet. Er ist zu hoch gelegen um Leben zu beherbergen. Weiter über den höchsten Pass Tadschikistans, der Ak-Baital-Pass (4.655 m) besichtigen wir eine Hinterlassenschaft der russischen Ära: eine russische Militärpost. Wir überqueren die kirgisische Grenze und erreichen das Dorf Sary-Tash. Übernachtung in einem Haus der Einwohner.
10.Tag
Sary Tash – Irkeshtam - Kashgar
Am Vormittag fahren wir zur kirgisisch-chinesischen Grenze. Nach Abschluß der Grenzformalitäten fahren wir in die alte Oasenstadt Kashgar. Bis heute ein wichtiger Knotenpunkt an der Seidenstraße. Nach über einer Woche in Tadschikistan ist die quirlige Stadt der Uiguren ein echter Kontrast. Übernachtung im Hotel.
11.Tag
Kashgar –Karakul-See
Heute fahren wir auf dem berühmten Karakorum-Highway zum chinesischen Karakulsee. Der Karakorum-Highway wurde gebaut, um China mit Pakistan zu verbinden. Auf der Fahrt genießen wir die herrliche Landschaft mit dem Blick zum Mount Mustag Ata (7.546 m) und Mount Kungur und zu Gletschern, die die Landschaft oberhalb des Sees dominieren. Mittagessen im Restaurant am See. Danach Freizeit, um die Umgebung des Sees auf eige- ne Faust zu erkunden. Danach Rückfahrt nach Kashgar. Übernachtung im Hotel.
12.Tag
Kashgar
Heute, an einem Sonntag, entdecken wir den berühmten Yakshambe Basar, den Sonntagsmarkt. Hier kommen aus allen umliegenden Ländern und Regionen über 100.000 Menschen zusammen, um Handel zu treiben. Man kann auf diesem Markt alles erwerben: Esel, Pferde, Kühe und Kamele bis hin zu den Dingen des täglichen Lebens. Dieser Markt zählt zu den größten Basaren weltweit und ist schon zu Zeiten der Großen Seidenstraße ein bedeutender Handelsort an der Schnittstelle der Karawanenrouten gewesen. Wir besichtigen das Mousoleum des Aba Khoja und weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nach einem typischen uigurischen Mittagessen werden wir in der Altstadt, die kaum verändert erscheint zu den Tagen der Alten Seidenstraße, am Abend vom Balkon einer alten Teestube einen Tee zu uns nehmen und unter uns das Treiben des Straßenmarktes beobachten. Übernachtung im Hotel.
13.Tag
Kashgar – Irkeshtam - Osh
Am frühen Morgen verlassen wir Kashgar und fahren zur kirgisischen Grenze. Nach den Grenzformalitäten und dem Wechsel des Fahrzeugs fahren wir weiter in die kirgisische Stadt Osh, die am Rande des Ferganabeckens liegt. Übernachtung im Hotel.
14.Tag
Osh
Der Tag steht für die Besichtigung der Stadt zur Verfügung. Wir sehen den Suleiman-Berg. Babur’s Haus, das historische Museum, die Rabat Abdullah Khan Moschee und Mousoleum und den Osh Basar. Übernachtung im Hotel.
15.Tag
Heimreise
Heute geht eine über alle Maßen beeindruckende Reise zu ende. Wir fahren zum Flughafen und fliegen via Istanbul zurück nach Deutschland.

Reisetermine 2015    

Termin:

25.07.2015 bis 08.08.2015

Preis:

3.250,- €

Einzelzimmer-
zuschlag:

623,- Euro 

  Freie Plätze

Abflughäfen:

Berlin, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München, Zürich, Wien

Teilnehmer: 4-6 Personen
Die Reise ist auch individuell buchbar. Bitte fragen Sie uns !

Die Reise kann erst bei Erreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte das nicht der Fall sein, so behalten wir uns bis zum 30.Tag vor Reisebeginn eine Absage wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vor. Den eingezahlten Reisepreis erstatten wir selbstverständlich unverzüglich zurück